Malte JoostKulturwissenschaftler (Foto- und Videografie)

Über mich

Als freier Foto- und Videograf arbeite ich vorrangig als „One-Man-Show“. So übernehme ich nicht nur Produktion und Postproduktion, sondern auch die redaktionelle Planung (z.B. von Interviews inkl. Recherche) und vor allem konzeptionelle Gestaltung vor Ort oder im Vorhinein.

In der Fotografie fasziniert mich vor allem der (kleine) Moment; das Festhalten von Eindrücken, die auf Grund ihrer Flüchtigkeit gerne übersehen werden und dabei eigentlich so eindrucksvoll sind, dass sie es verdient haben, verewigt zu werden. Fotografie ist Erinnerung und Vergessen zugleich – es werden jene Augenblicke eingefangen, die bleiben und dennoch bereits beim Auslösen vergangen sind. Diese Momente entscheiden dabei auch über das Schicksal jener, die nicht eingefangen wurden: Sie werden vergessen.

Ähnlich verhält es sich auch mit der Videografie, bei der sich Ästhetik mit Authentizität mischen muss, um eine Geschichte oder Stimmung vermitteln zu können. Dabei steht einerseits das Dokumentarische im Vordergrund, andererseits versuche ich stets, meinen Fotografien und Videos eine eigene gestalterische Handschrift zu verleihen. Als studierter Kulturwissenschaftler (Medienkultur und Kommunikationswissenschaft) habe ich meinen theoretischen Schwerpunkt früh auf „das Visuelle“ gelegt. Aus medientheoretischer, philosophischer und vor allem gedächtnistheoretischer Sicht beschäftige ich mich dabei vorrangig mit der Fotografie und dem Film. Darüber hinaus habe das große Glück, sowohl redaktionell zu arbeiten als auch meine gestalterische Leidenschaft zum Beruf machen zu können.

Auftrags Foto- und Videografie

Dazu gehört sowohl die professionelle Präsentation eines Unternehmens oder das Porträtieren einer Person in der Öffentlichkeit (Business / Image), als auch die dokumentarische Begleitung von Menschen, Projekten oder ganz einfach: Ideen! Ich übernehme dabei gerne ebenso die redaktionelle Planung vorab, die konzeptionelle und produzierende Arbeit vor Ort (Art-Direktion & DOP), als auch die Nachbearbeitungen, die ich stets zum gestalterischen Gesamtpaket zähle.

Portraitfotografie

Ich fotografiere Menschen gerne „on location“, sprich mit natürlichem Licht in einer passenden Umgebungen. Die Person steht dabei stets im Vordergrund – zusammen mit der Ästhetik. Es geht darum, den porträtierten Menschen zunächst kennenzulernen und die Kunst mit dem Persönlichen zu verbinden.

Videojournalismus und Video-Dokumentationen

Vorhandenes Videomaterial zu einer Geschichte verarbeiten oder die Geschichte selbst konzeptionell, video- und fotografisch begleiten und so erst erzählen. Dabei den gestalterischen Aspekt ebenso wenig aus den Augen verlieren wie die redaktionelle Planung und konzeptionelle Zielsetzung. Vor allem für das Onlinependant des renommierten GEO Magazins habe ich bisher an mehreren Filmen gearbeitet. 

Dokumentations- und Reisefotografie & Videografie

Mein Ziel ist es stets, eine Geschichte zu erzählen. Sei es in nur einem Bild, mehreren Doppelseiten eines Magazins oder einem Video. Es geht um besondere Perspektiven, um Nähe. Darum, mit Musik, Geräuschen und anderen Elementen zu arbeiten und so mehr als nur ein Video zu erschaffen.  

Foto-, Online- und Multi Media-Redaktion

Ich arbeite als fester Bestandteil in der Onlineredaktion von GEO.de und verwirkliche auch immer wieder darüber hinaus redaktionelle Projekte.

Referenzen

GEO, WALDEN Magazin, IRONMAN Deutschland, Hamburg Wasser / Hamburg Energie, Engel & Völkers, Hager Vertriebsgesellschaft, Hobo Hotel, At Six Hotel, Tryg Garanti, art tempi communications, Waterkant Touren, Ahoi Bullis, Territory, Corporate Editors, nitschmahler&friends, Atos Medical GmbH, Roche Deutschland, G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG, Bundesverband Popularmusik e.V., Hafengoldfilm, Postproductions GmbH, Hamburger Tierschutz Verein von 1841 E.V., THE BIG SWUTSCH, Klinkenborg Communications, Gruner und Jahr GmbH & Co KG, Geschichte der Universität Hamburg

Business

Commissioned

Event

Natur

Portrait

Reisen

Urban

Video